Kirchenbeamter*in

Mein Wunsch:

Aufgaben
Struktur
geben

Ich werde Kirchenbeamt(er*in).

Was macht man als Kirchenbeamt(er*in)?

Kirchenbeamte und -beamtinnen des gehobenen Dienstes sind in der kirchlichen Verwaltung in nahezu allen Bereichen tätig: Allgemeine Verwaltung, Personal, Finanzen, Bau und Liegenschaften, Leistungsverwaltung etc. Dabei nehmen sie Fach- und Führungsaufgaben wahr, die selbstständiges und eigenverantwortliches Handeln erfordern, in denen sie auf der Grundlage von Gesetzen Aufgaben bearbeiten, Entscheidungen treffen, Kirchenmitglieder sowie ehren- und hauptamtlich Tätige beraten und Verwaltungsaufgaben erledigen.

Studieninhalte

Das duale Studium mit dem Abschluss als Bachelor of Arts (Public Administration) beginnt jeweils zum 1. September eines Jahres und dauert drei Jahre.

mehr

 

Dabei umfasst das Studium fachtheoretische Studienabschnitte an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung in Form von sechs Semestern und fünf fachpraktische Studienabschnitte überwiegend im Landeskirchenamt.

Das Studium ist modular aufgebaut und umfasst die Module

 

  • Methoden
  • Verwaltungshandeln
  • Ökonomisches Handeln
  • Rahmenbedingungen der öffentlichen Verwaltung
  • Wahlpflicht
  • Praxis
  • Bachelorthesis

 

Am Ende des Semesters findet jeweils eine Modulprüfung statt. In den fachpraktischen Studienphasen lernen die Studierenden die unterschiedlichen Referate, Sachgebiete und Stabsstellen des Landeskirchenamtes und somit die Praxisfelder Allgemeine Verwaltung, Finanzmanagement, Personalmanagement, Leistungsverwaltung sowie Eingriffs- und Ordnungsverwaltung kennen. Darüber hinaus findet ein Teil der Praxisphase in einem Kirchenkreisamt statt, um Einblick in die dortige Arbeit zu gewinnen. Am Ende des Studiums ist eine Bachelorthesis anzufertigen und eine dazugehörige mündliche Prüfung zu absolvieren.

Das Studium wird als Vorbereitungsdienst im Kirchenbeamtenverhältnis auf Widerruf absolviert. Während des Studiums werden Anwärterbezüge nach dem Bundesbesoldungsgesetz gezahlt.

Voraussetzungen

  • Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife bzw. ein gleichwertig anerkannter Abschluss
  • Mitgliedschaft in der evangelischen Kirche
  • gesundheitliche Eignung
  • soziale und kommunikative Kompetenz, freundliches Auftreten

Finanzierung

Kircheninspektoranwärter/innen erhalten als Kirchenbeamte und -beamtinnen auf Widerruf während des Vorbereitungsdienstes Anwärterbezüge nach dem Bundesbesoldungsgesetz (zur Zeit monatlich 1.223,38 €).

mehr

Des Weiteren haben Kirchenbeamte und -beamtinnen auf Widerruf einen Anspruch auf Beihilfe nach dem jeweils gültigen hessischen Beihilferecht. Zusätzlich werden vermögenswirksame Leistungen in Höhe von monatlich 13,29 € gewährt.

Außerdem beteiligt sich das Landeskirchenamt mit einem Büchergeld an der Anschaffung von Fachliteratur und gewährt einen Zuschuss für die Teilnahme an einer Studienfahrt. Für die Dauer der Ausbildung bzw. des Studiums wird ein Tablet als mobiles Arbeitsmittel zur Verfügung gestellt.

Erfahrungsbericht

Perspektiven / Berufsbild

Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) ist mit ca. 813.000 Gemeindegliedern und rund 13.000 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber in Hessen.

mehr

Das Landeskirchenamt wirkt an der Leitung und Verwaltung der Landeskirche mit und unterstützt die Kirchengemeinden, kirchlichen Werke und Verbände bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. Es führt die Aufsicht über die Verwaltung der Kirchengemeinden, kirchlichen Verbände und Stiftungen. In ihm arbeiten rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Die Kirchenkreisämter, von denen es in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck 15 gibt, sind die Verwaltungseinrichtungen der Kirchenkreise. Sie unterstützen und fördern die in ihrem Zuständigkeitsbereich gelegenen Kirchengemeinden und Verbände bei der Geschäfts- und Haushaltsführung. Dabei nehmen die Kirchenkreisämter insbesondere Aufgaben in den Bereichen Finanzen, Personal, Verwaltung von Tageseinrichtungen für Kinder sowie von Diakoniestationen, Bau-, Grundstücks- und Wohnungsangelegenheiten, Kirchliches Meldewesen u.a. wahr.

 

Wenn das Studium erfolgreich abgeschlossen wurde, wird eine Übernahme im Kirchenbeamtenverhältnis angestrebt. Ziel des Vorbereitungsdienstes ist es, Fach- und Führungskräfte mit umfangreichem Fach- und Methodenwissen für den vielfältigen Einsatz in den Aufgabenfeldern des gehobenen Dienstes auszubilden. Kirchenbeamte und -beamtinnen des gehobenen Dienstes werden dabei in allen Bereichen der kirchlichen Verwaltung im Landeskirchenamt sowie in der Leitung der Kirchenkreisämter eingesetzt. Es bestehen gute Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung (z. B. Master) sowie des Aufstiegs.

Auf einen Blick:

 

Voraussetzung:

Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife
Mitgliedschaft in der evangelischen Kirche

 

Regelstudienzeit:

3 Jahre

 

Abschluss:

Bachelor of Arts (Public Administration)

Ansprechpartnerin

Ramona Bauschmann

Kirchenamtsrätin, Sachgebiet Landeskirchliches Personal

Ramona Bauschmann Kirchenamtfrau, Sachgebiet Landeskirchliches Personal

Stellenbörse

 

Bist du auf der Suche nach einem interessanten, abwechslungsreichen Arbeitsplatz? Schau in unserer Stellenbörse vorbei.

 

Für Infos zur Ausbildung oder zum Studium nimm mit uns Kontakt auf.

Social Media